Skip to main content

Suchmaschinenoptimierung: Sofortberatung unter 02241 2344960

Video SEO: Mit Videos bessere Rankings erzielen

Video SEO Tipps

Videos sind ein tolles Format, um Inhalte zu transportieren und auch selbst zu konsumieren. Aber ähnlich wie bei Bildern kann Google den Inhalt von Videos nur schwer verstehen und interpretieren, da man Videos eben nicht einfach lesen kann.

Umso wichtiger ist es diese für Suchmaschinen „leichter zugänglich“ zu machen. Wie, verrate ich dir im Video!

Video (Dauer 05:02 Min)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Transkript zu Video SEO

Wie optimierst du Video und Website so, dass dein Video Content indexiert und prominent in den Suchergebnissen angezeigt wird? Ich verrate es dir!

Hallo, ich bin Eren von SEOPT und in diesem Video geht es um Videos. Genauer gesagt um Video SEO.

Videos sind ein tolles Format, um Inhalte zu transportieren und auch selbst zu konsumieren. Aber ähnlich wie bei Bildern kann Google den Inhalt von Videos nur schwer verstehen und interpretieren, da man Videos eben nicht einfach lesen kann. 

Umso wichtiger ist es diese für Suchmaschinen „leichter zugänglich“ zu machen.

Als Erstes ist es hilfreich zu verstehen, wie Google Videos findet und indexiert. Es gibt drei Signale, anhand derer die Suchmaschine Videos identifiziert: Zum einen über Video HTML Tags zum Anderen über strukturierte Daten für Videos und via Video Sitemap.

Hat Google ein Video identifiziert, geht es der Suchmaschine darum zu verstehen, worum es in dem Video geht. Dafür analysiert sie interne und externe Signale.

Interne Signale sind in erster Linie die Textelemente auf der Seite, auf der das Video eingebunden ist. Das umfasst insbesondere den Seitentitel, die Überschriften und den Fließtext, der möglichst nah dem Video platziert sein sollte.

Außerdem werden natürlich die strukturierten Markup-Daten zum Video ausgelesen.

Zu den externen Signalen gehören z. B. Backlinks, also Links die von außerhalb auf das Video verweisen.

Mit den folgenden Tipps steigerst auch du die Chancen deutlich, dass Google dein Video direkt in den Suchergebnissen anzeigt:

Als erstes empfehle ich dir ein Video-Format zu verwenden, dass Google unterstützt.

Technische Grundvoraussetzung, dass dein Video in den Suchergebnissen erscheint, ist die Verwendung eines Formates, das Google auch unterstützt. Nur dann kann Google Videos analysieren und zu passenden Suchbegriffen anzeigen.

Außerdem ist nur dann eine bewegte Vorschau möglich, in der die ersten Sekunden des Videos stumm abgespielt werden. Das erhöht die Aufmerksamkeit und letztlich die Klickrate. Die Länge dieser Bewegtbildvorschau kannst du mit einem Meta-Tag in der robots.txt festlegen.

Das Format ist zudem dafür entscheidend, dass Google das Video in Key Moments, also einzelne Sequenzen, unterteilen kann, mit denen Nutzer innerhalb deines Videos navigieren können.

Mache dein Video leicht verfügbar

Jedes Video sollte unter einer eindeutigen URL aufrufbar sein. Zwar greift Google in den Suchergebnissen auch auf Videos von YouTube zu, aber idealerweise wird jedes Video zusätzlich auf einer korrespondierenden Webpage zur Verfügung gestellt, wo es inhaltlich eingeordnet wird. 

Für diese Seite gelten all die SEO-Regeln, die auch für andere Seiten gelten. Das Video sollte schnell sichtbar und direkt abspielbar sein. 

Sind komplexe Handlungen notwendig, um das Video anzuschauen, behindert dies die Indexierung und das Ranking.

Mein Tipp: Wenn du nicht extra einen Artikel erstellen willst, der sich mit dem Thema des Videos beschäftigt, stelle zumindest eine Transkription zur Verfügung.

Nutze ein auffälliges Thumbnail

Das Thumbnail ist nicht nur Voraussetzung dafür, dass ein Video überhaupt in der Google Suche angezeigt wird. Es entscheidet auch darüber, ob ein User auf dein Video klickt. Hier gilt das gleiche wie für Überschriften: Das Vorschaufoto muss Aufmerksamkeit erzeugen, Neugier wecken und nur wenn ein Video auch aufgerufen wird, hat es für Google Relevanz. 

Es lohnt sich also etwas Zeit und gegebenenfalls auch Geld in ein hochwertiges Thumbnail zu investieren.

Wichtig ist, dass das Thumbnail für Google unter einer URL abrufbar ist.

Stelle strukturierte Daten bereit

Strukturierte Daten sind maschinenlesbar und liefern Google wichtige Informationen. 

Unter der Markup-Gruppe VideoObject lassen sich zum Beispiel der Videotitel, eine Videobeschreibung, die Videolänge, die Video-URL und das bereits angesprochene Thumbnail angeben. Diese Infos helfen Google das Video zu verarbeiten und zu auch verstehen.

Erstelle eine Video Sitemap

Wie für Seiten und Bilder kannst du in der Google Search Console auch ein Video Sitemap anlegen. Es beschleunigt die Indexierung neuer Videos und gibt dir die Chance Google mithilfe von Meta-Daten weitere Informationen zum Inhalt zu übermitteln.

Wenn du diese Tipps umsetzt, steht der Einblendung deiner Videos in der Google Suche kaum noch etwas im Wege.

Vielen Dank fürs Zuschauen und bis zum nächsten Mal. Dein Eren von SEOPT!

Fragen zu den Video SEO-Tipps!?

Fragen kostet nichts!
Hast du noch offene Fragen? Dann lass es mich gerne wissen! Gern ergänze ich diesen Beitrag. Hier kannst du deine Fragen los werden:

Oder lieber gleich Unterstützung vom SEO-Profi? Sichere dir jetzt dein kostenloses Erstgespräch – vollkommen unverbindlich!

Warum werde ich hier und auch in den Videos geduzt?
Ich habe mich in meinen Videos und hier in dem Bereich für das im sozialen Netz übliche „Du“ entschieden und hoffe, damit niemandem vor dem Kopf zu stoßen, denn mit dem duzen hört ja schließlich die Höflichkeit nicht auf.

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden

Sie haben eine Frage oder Meinung zum Artikel?

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht

*
*

Und wann SEOPTimieren Sie Ihre Website?