SEOPT Wiki › Metadaten

Metadaten

Die so genannten Meta-Daten, Meta-Angaben oder auch Kopfdaten (da sie im Header eines HTML Dokumentes stehen) setzen sich im Allgemeinen aus dem Meta Title und der Meta Beschreibung (bzw. Meta Description) ergeben gemeinsam die Vorschau in den Suchergebnissen (Snippet). Außerdem sind die Meta-Angaben Teil der Meta-Tags.

Auf den eigenen Seiten sind die Meta-Angaben hingegen nicht direkt ersichtlich. Der Titel wird – je nach Browser und Tab-Größe – in den einzelnen Tabs zumindest mit einigen Zeichen angezeigt (siehe Bild 1), wohingegen Description und Keywords nur zu sehen sind, wenn man sich den Quelltext der Seite aufruft (Bild 2). Hier ist der Title ebenfalls noch einmal aufgelistet.

Meta_Angaben_1 Metadaten

Aufgrund der Bedeutung für die Suchergebnisseiten, sollte die Wirkung dieser Meta Angaben allerdings nicht unterschätzt werden.

Was bewirken die Meta Angaben in den Snippets der Google Ergebnisse?

Die Ergebnisse der Google Suchergebnisse setzen sich aus dem Meta Title, der Meta Description sowie der URL zusammen. Somit gehören diese beiden Meta Angaben immer zu den ersten Berührungspunkten organischer Besucher mit Ihrem Shop bzw. Ihrem Webauftritt.

Search Snippet

Wie sollten Meta-Daten aufgebaut sein?

Aus Meta Daten sollte immer genau ersichtlich sein, wovon jede einzelne Seite einer Domain genau handelt. Dies bedeutet mehrere Dinge, denen man sich bei der Erstellung der Meta Angaben bewusst sein sollte:

Unbedingt vermeiden, sollte man bei der Erstellung der Meta-Angaben hingegen folgende Punkte, die sowohl für die Leser als auch für die Suchmaschinen eher störend wirken können. Diese sind:

Die Metaangaben für die Snippets sollten nach Möglichkeit für jede Seite so gewählt werden, dass sie das Hauptmerkmal der Zielseite herausstellen und den Nutzer sprichwörtlich zu seinem gesuchten Produkt führen. Außerdem schreibt Google in den Hilfe-Seiten für Webmaster, dass man auf eine automatische Generierung dieser Angaben verzichten sollte, da diese zu generisch für die Suchmaschine sind und daher mit größerer Wahrscheinlichkeit nicht genutzt werden.

Worauf muss man bei der Erstellung der Kopfdaten achten?

Alleinstellungsmerkmale oder Unterschiede sollten daher möglichst früh in Titel und Description stehen und nicht am Ende des Textes.

Ein „grünes Kleid“ sollte daher zum Beispiel auch genau so heißen und nicht als „Kleid grün“ in Titel oder Beschreibung geführt werden, wenn es das identische Kleid auch noch in vier anderen Farben zu kaufen gibt. Das unterscheidenende Merkmal der Kleider ist schließlich die Farbe, die Länge und/oder der Schnitt, aber nicht die Tatsache, dass es sich um ein Kleid handelt.

Generell sollte daher bei der Erstellung der Meta-Angaben darauf geachtet werden, dass man sich bei der Wortwahl vom Speziellen auf allgemeinere Dinge eingeht und dem Nutzer am Ende noch eine spezifische Handlungsempfehlung mit auf den Weg gibt, die genau beschreibt, was man auf der Zielseite vorfindet. Einen Shop (kaufen, bestellen, shoppen), eine Modeplattform (ansehen, begutachten) oder z.B. einen Blog (lesen, Tipps, erfahren).

Wie sehen Ihre Meta-Daten in den Suchergebnissen aus?

Wenn Sie die Meta-Angaben selbst ausfüllen, bieten sich kostenlose Tools wie serpsimulator.de, seomofo.com oder der snippetoptimizer an. Hiermit sehen Sie, wann ein Titel oder eine Beschreibung zu lang und durch „…“ abgekürzt werden oder wie diese in den Suchergebnissen aussehen würden.

Durch diese Hilfestellungen können die Meta-Angaben jeder einzelnen Seite erstellt und anschließend eingefügt werden, ohne dass man am Ende feststellen muss, dass die Kopfdaten zu lang geworden oder nicht aufeinander abgestimmt sind.


Abonnieren Sie unseren kostenlosen E-Mail Newsletter ANMELDEN