SEOPT Wiki › Entitäten

Entitäten

Das Wort Entität kommt ursprünglich aus dem Lateinischen und bedeutet soviel wie „Ding“. Eine Entität beschreibt das Fassbare dieses „Dings“, nicht ihr Wesen. Der Begriff steht also für eine Einheit, die sich über andere Dinge eindeutig definieren und identifizieren lässt. Zu finden ist der Begriff nicht nur in der Philosophie, sondern auch in der Informatik oder der Medizin, sowie bei der Suchmaschinenoptimierung und im Online Marketing.

Keywords werden durch semantische Räume ersetzt

Nicht nur Webseiten entwickeln sich weiter, sondern auch die Suchmaschinen. Zu Beginn ihrer Einführung konzentrierten sich Suchmaschinen noch auf die Häufung bestimmter Wörter, der Keywords, um das Ranking der Webseite zu bestimmen. Wo sich die Keywords dabei befanden, war eher zweitrangig. Ob in der Meta Description der Seite, im Text, den Überschriften oder dem Seitentitel spielte für Suchmaschinen keine Rolle.

Was ist eine Entität?

Keywords werden bei der Suche zwar auch in Zukunft immer noch eine Rolle spielen, aber wesentlich weniger von Bedeutung sein.

Denn heute sind die Suchalgorithmen deutlich verfeinert. Google spielte im August 2013 mit dem Hummingbird Update einen neuen Suchalgorithmus ein, der sich nun statt einer keywordlastigen Suche auf eine semantische Suche konzentriert. Dabei sind Entitäten, also eine allumfassende Betrachtung des Suchbegriffs, immer wichtiger in Sachen Suchmaschinenoptimierung geworden. Für Webmaster und Seitenbetreiber eine neue Herausforderung im Bereich SEO. Denn nun spielt die Semantik eines Textes eine Hauptrolle für das Ranking in den SERPs und nicht alleine die Keywords.

Entitäten: Durch semantische Bedeutungen ergänzt

Bestimmte Oberbegriffe lassen sich anhand von alternativen Ausdrücken oder Sinngehalten erklären. Das können beispielsweise Personen, Begriffe oder Konzepte sein. All diese Wörter stehen letztendlich für diesen Oberbegriff. Auch Google kennt diese Entitäten und verwendet sie bei der Suche. Bei der Sucheingabe zerlegt die Suchmaschine den Begriff in seine semantischen Bedeutungen. Ein konkretes Beispiel wäre die Stadt Köln. Texte, die sich mit der Stadt beschäftigten, könnten also folgende Begriffe beinhalten:

GroßstadtFlönz
DomWilly Millowitsch
FC Köln (Effzeh)Halver Hahn
Rheinmetropole4711
KarnevalKlüngeln
RheinHimmel un Äd
KölschTrude Herr
NRWSchokoladenmuseum

Diese Suchalgorithmen ermöglichen es Suchmaschinen Texte auf ihre Semantik zu untersuchen und somit auch Antworten auf komplexe Suchanfragen anzubieten.

Eine Weiterentwicklung der Suchanfragen stellen sicherlich auch die Sprachanfragen dar. Denn wer auf der Suche nach einem Restaurant in Köln ist, wird üblicherweise nicht sagen „Restaurant, Köln“, sondern fragen „Wo gibt es ein gutes Restaurant in Köln?“. Im Suchprozess werden dann die Entitäten Restaurant und Köln miteinander in Beziehung gesetzt, und auch „gibt“ und „gut“ werden dabei berücksichtigt.

Semantische Suche und Suchmaschinenoptimierung

Für SEO bedeutet das, dass Inhalte nicht mehr nur keywordlastig sein dürfen, sondern sich auch semantisch mit dem Begriff beschäftigen müssen. Das gilt auch für Landingpages, die einen großen semantischen Bereich abdecken müssen. Das ist allerdings auch eine Chance, denn so kann beispielsweise Google die Webseite (oder konkret eine Landing Page) selbst als Entität erkennen und über den Algorithmus bestimmten Suchanfragen zuordnen. Diese Vorgehensweise ermöglicht bessere Suchergebnisse mit einer höheren Relevanz zur gestellten Suchanfrage. Dabei werden Keywords zwar auch in Zukunft eine Rolle spielen, aber immer mehr an Bedeutung verlieren. Viel wichtiger wird das Abdecken semantischer Räume sein, die Suchbegriffe enthalten, die von Suchmaschinen erwartet werden.

Weblinks

Entität im Wiktionary

Themenwelten statt Keywords


Abonnieren Sie unseren kostenlosen E-Mail Newsletter ANMELDEN