Skip to main content

Suchmaschinenoptimierung: Sofortberatung unter 02241 2344960

Suchmaschinenoptimierung oder AdWords? Was bringt mehr?

Im Tagesgeschäft hört man oft die Aussage: „Ich brauche eigentlich  keine Suchmaschinenoptimierung, ich schalte doch AdWords Anzeigen“. Oder der umgekehrte Fall:“Ich brauche eigentlich keine AdWords Kampagnen, ich investiere doch in die Suchmaschinenoptimierung“. Doch welche Strategie ist die richtige? Wie immer im Bereich des E-Commerce gibt es keine pauschalen Aussagen, die auf alle Kundenprojekte zutreffen. Allgemein kann man jedoch sagen, dass die beste Strategie die ist, SEO und SEM zu koppeln, denn beide Maßnahmen decken unterschiedliche Bereiche ab.

Mit den AdWords Kampagnen können hart umkämpfte Suchbegriffe abgedeckt werden, die aufgrund der Mitbewerberdichte und eine starke Konkurrenz durch die reine Suchmaschinenoptimierung kurzfristig nicht zum gewünschten Ergebnis führen. Ein weiterer Vorteil: AdWords Kampagnen brauchen keine Vorlaufzeit. Aktuelle Aktionen und spontane Angebote werden über die bezahlten Anzeigen sofort von den Usern der Suchmaschine gefunden. Die Suchmaschinenoptimierung hingegen benötigt ein wenig Vorlauf, bis die Änderungen von den Crawlern erfasst werden und schließlich ins Ranking einfließen. AdWords Kampagnen können zudem im Vorfeld der Suchmaschinenoptimierung als eine Art Detektor für sinnvolle Suchbegriffe genutzt werden. Hierzu pickt man sich einfach die Keywords heraus, die zu den meisten Klicks führen und optimiert die Seiten anschließend dementsprechend. Mit den AdWords Anzeigen deckt man außerdem die Bereiche außerhalb der Suchmaschine ab. Das Content Netzwerk sorgt dafür, dass die Werbebotschaften auf anderen Internetseiten erscheinen, die eine bestimmte Themenrelevanz aufweisen.

Die Suchmaschinenoptimierung hingegen verschafft langfristig eine gute Platzierung bei der organischen Suche. Die Klicks auf die Suchergebnisse sind kostenlos und schon allein deshalb lohnt es sich, hier aktiv zu werden und ein hohes Ranking bei den wichtigsten Suchbegriffen anzustreben. Die Platzierung unter den ersten Suchergebnissen führt nachweislich zu höheren Besucherzahlen und im Ergebnis auch zu höheren Umsätzen. Darüber hinaus steigt der Bekanntheitsgrad eines Shops oder einer Marke, wenn die entsprechenden Seiten hoch gelistet werden. Ein noch größerer Effekt entsteht, wenn das Angebot auf der Suchergebnisseite oben steht und zusätzlich bezahlte Anzeigen erscheinen.

Fazit: Die Suchmaschinenoptimierung ist ein Instrument, das langfristig angelegt ist und dauerhaft Besucher und Interessenten auf die Seiten holt. Die bezahlten Anzeigen werden kurzfristig eingesetzt, um den Wirkungskreis auszudehnen, saisonale Suchbegriffe abzudecken oder nach einer Änderung des Algorithmus eine schlechtere Position auf der Suchergebnisseite bis zur Anpassung zu überbrücken. Wer beide Bereiche – die Suchmaschinenoptimierung und die bezahlten Anzeigen – aufeinander abstimmt, verfolgt eine ausgewogene Marketingstrategie, die kurzfristige und langfristige Maßnahmen beinhaltet. SEO und SEM sollten hierbei ineinandergreifen und sich ergänzen. Wichtig sind eine kontinuierliche Analyse der Maßnahmen und Kampagnen und regelmäßige Anpassungen auf Basis der Ergebnisse.

Keine Kommentare vorhanden

Sie haben eine Frage oder Meinung zum Artikel?

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht

*
*

Und wann SEOPTimieren Sie Ihre Website?