Wie wertet man Beiträge nicht mit statistischen Angaben auf?

Wie wertet man Beiträge nicht mit statistischen Angaben auf?

Keinen Artikel mehr verpassen: Jetzt Newsletter abonnieren!

Heute möchte ich mich einmal, zugegebenermaßen vielleicht nicht mit 100 prozentiger Ernsthaftigkeit, den Daten widmen. Ich meine, vielleicht ist es meinen vorherigen Tätigkeiten in der Marktforschung zu verdanken, aber ich wüsste wirklich gerne, warum einige Menschen meinen, dass man bestimmte Diagramme einer größeren Masse präsentieren sollte. Und wenn sie es denn dann machen, sollte es einem auch erlaubt sein, dies zu hinterfragen.
Einen Blogbeitrag mit Daten komplexer gestalten
Gerne wird angegeben, dass man mit einem schönen Diagramm, einer tollen Grafik oder einer komplexen Rechnung einen Post aufwerten kann. – Auf diese Art und Weise zieht der Blogbeitrag mehr Besucher an, ist schöner zu lesen und vermittelt Kompetenz des Autors. Na ja, so weit in der Theorie zumindest. Kommen wir direkt zu einem aktuellen Beispiel, welches diese These so dermaßen zerstört, dass es schon (fast) nicht mehr lustig ist.
Die kanadischen Nachrichten haben es geschafft, mit einem Diagramm Aufmerksamkeit zu erreichen. Immerhin wurde deren Grafik seit gestern ein paar tausend Mal in den sozialen Netzwerken geteilt und liegt bei momentanen 617 Facebook-Likes, 387 Tweets und ca. 1.000 anderen Shares. – Kompetenz und Ansehen sind allerdings dabei unter die Räder gekommen:

CBC News

Schauen wir uns die Grafik doch einmal genauer an. Das Thema ist immerhin nicht ganz unspannend. Während das Komasaufen die Medien in Deutschland beschäftigt und immer komischere Dinge beschlossen werden, um dieser Gefahr Einhalt zu gebieten (ich würde persönlich einfach die Strafen für diejenigen höher setzen, die den Jugendlichen ohne Ausweis Alkohol verkaufen), wurde in Kanada darüber abgestimmt, ob man das gesetzliche Mindestalter für den Alkoholkonsum von 19 auf 18 reduziert. In einer der Provinzen wohlgemerkt.
Gestern wurde schließlich beschlossen, dass das legale Alter bei 19 Jahren bleibt. Dargestellt mit dieser phänomenalen Grafik.
Ich persönlich weiß nicht, was ich schlimmer finde. Die Tatsache, dass für die Darstellung ein Säulendiagramm verwendet wurde oder eben die Tatsache, dass auf der y-Achse diese grandiosen Werte gewählt wurden.
Die Sache mit den sozialen Netzwerken
Schön ist es in der heutigen Zeit, dass durch die Social Media Kanäle alles in kürzester Zeit geteilt werden kann. Blog-Kommentare sind immerhin eine feine Sache. Sie stärken den AuthorRank und bringen Aufmerksamkeit, während sie gleichzeitig den Blog lebendiger gestalten. – Sichtbar ebenfalls an den Kommentaren unter der CBC-Seite. Allerdings bleibt auch hier wieder die erhoffte Außendarstellung auf der Strecke.
Mir haben die Kommentare, Tweets und Facebook-Feeds aber immerhin so sehr den morgen verschönert, dass ich dies nun auch mit den Lesern teilen wollte. Wie man es schafft, seinen Blog wirklich mit ein paar einfachen Tricks aufzuwerten, werde ich im Laufe der nächsten Woche beschreiben. Denn Beispiele für beeindruckende Datenvisualisierung gibt es einige, die es verdient haben, ebenfalls einmal vorgestellt zu werden. Wie etwa dieses Video:


Quelle: YouTube

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Bleibe auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge und Insights von SEOPT per E-Mail, kostenlos!

Über den Autor

Wer schreibt eigentlich hier? Mein Name ist Helen Schrader, Diplom-Geographin und ambitionierte Bloggerin in den Bereichen SEO und Online Marketing. Schwerpunktmäßig beschäftige ich mich mit E-Commerce, Social Media, internetgestützter Markt- und Meinungsforschung sowie kollaborativen Internetumgebungen.

Weitere Artikel von Helen Schrader. Helen Schrader auf Google+. Helen Schrader auf Twitter.

Ähnliche Beiträge

Local SEO

Artikelserie Local SEO

Local SEO, also die lokale Suchmaschinenoptimierung, ist bereits seit längerer Zeit eins der beherrschenden Themen im Online Marketing. Der lokale Index von Google ist nicht […]

SEO für Fotografen

Der große Guide: SEO für Fotografen

SEO Für Fotografen Für Fotografen war es nie einfacher als heute ihre Bilder einer großen Zielgruppe zu präsentieren, mit der Fotografie einen Nebenverdienst zu erzielen […]


Keine Kommentare vorhanden

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Abonnieren Sie unseren kostenlosen E-Mail Newsletter ANMELDEN