SEOPT e. K.

Studie über schlechte Produktbewertungen

Bei unseren Streifzügen durch das Internet ist uns heute eine recht interessante Studie in die Hände gekommen. Eric Anderson und Duncan Simester, zwei Wissenschaftler der Northwestern University bzw. des MIT, haben aufgedeckt, dass schlechte Produktbewertungen in Online-Shops in vielen Fällen von den Stammkunden kommen, die mit Produktänderungen unzufrieden sind.

Hört sich zunächst einmal recht wiedersprüchlich an, aber laut Studie heißt es: je loyaler der Kunde, desto schlechter kann die Bewertung sein. Hinzu kommt, dass der Kritiker das Produkt, welches er kritisiert, niemals in den Händen gehalten hat. Dank linguistischer und psycholinguistischer Merkmale war es möglich, bestimmte Phrasen aufzudecken, die mit ziemlicher Sicherheit beweisen, dass derjenige, der die Bewertung vorgenommen hat, das Produkt vorab nicht bestellt bzw. getestet hat.

Die Deceptive Studie gibt es hier.