SEO Optimierung für YouTube Videos

SEO Optimierung für YouTube Videos

Keinen Artikel mehr verpassen: Jetzt Newsletter abonnieren!

Bei den neuen Wegen der Suchmaschinenoptimierung wird YouTube ein immer ernstzunehmender Faktor auf dem Weg an die Spitze.
Webseitenauftritte können durch die fachgerechte Einbindung von Videos direkt auf mehrere Arten in den Suchergebnissen profitieren. Um allerdings mit den Videos auf Youtube Erfolg zu haben, müssen auch hier bestimmte SEO-Regeln befolgt werden, um auch wirklich alles aus den Infomercials herauszuholen.

On Page-Optimierung mit Videos

Was bei der initialen Erstellung einer Webseite gerne immer wieder vernachlässigt wird, gehört auch im YouTube-Bereich zu den absoluten Basisbausteinen: Title, Description, Keywords, Tags, Transkription und Optik.
Ansonsten beginnt aber der erste Schritt einer Video-Optimierung auf der eigenen Homepage. Um doppelte Inhalte zu vermeiden und um auf der eigenen Webseite von Google indiziert zu werden, sollten Videos immer zuerst dort veröffentlicht und erst anschließend bei YouTube oder anderen Portalen hochgeladen werden.

Video-Title

Wenn es thematisch passende Videos gibt, sollte dies auch für den Seitenbesucher zu erkennen sein. Verzichten Sie daher auf irgendwelche blumigen Umschreibungen und kommen Sie auf den Punkt. Außerdem sollte auch bei den Videos auf Leerzeichen, Keyword-Spam und ellenlange Titel verzichtet werden. Halten Sie sich kurz und prägnant, ohne Wortneuschöpfungen oder Pseudonyme.
Ohne treffsicheren Titel haben neben Besuchern auch die Suchmaschinen Probleme sich für Ihre Videos zu begeistern. Wählen Sie daher etwas Auffälliges, aber dennoch Beschreibendes. Wenn Sie dann noch dafür sorgen, dass sich Titel und Dateiname nicht in die Quere kommen, sondern perfekt harmonieren, dann klappt es auch mit dem Aufstieg in den Suchergebnissen.

Video-Description

Auf den Klappentext kommt es an. Ich meine, jeder, der schon einmal in einer Videothek (damals…) war, der weiß doch eigentlich, wie es funktioniert: Ein auffallendes Bild auf dem Cover und dann ab auf die Rückseite der Verpackung, um herauszufinden, worum es eigentlich geht. Das Wenden der Packung haben Sie den Besuchern schon abgenommen. Sorgen Sie aber dafür, dass man schnell herausfinden kann, worum es geht. Vorzugsweise in 150 Zeichen oder weniger. Immerhin geht es hier um die Twitter-Generation.

Keywords und Meta-Tags

Wichtige Schlüsselwörter sollten ein Teil des Titels und Dateinamens sein. Reden Sie also nicht um den heißen Brei herum, sondern sagen Sie klar und deutlich, worum es im YouTube Video geht. Eben auch durch wichtige Keywords. Aber beachten Sie, dass es immer noch sinnvoll sein soll. Keyword-Spam ist nicht das, worum es hier geht. Schlüsselwörter und Suchbegriffe sollten zwar vorkommen, aber die Möglichkeit, dass mehr als zwei oder drei für ein Video von zwei Minuten Länge wichtig sind, ist eher unwahrscheinlich.

Stand- und Vorschaubilder

Das eine Multimedia-Seite ansprechend gestaltet sein sollte, versteht sich von selbst. Das Vorschaubild bzw. das Stand- oder viel mehr Startbild des Videos sollte aber auch mit Bedacht gewählt werden.
Zusätzliche Optimierungspunkte ergeben sich, wenn man sich die Arbeit macht und das Video transkribiert. Mit Hilfe der abgeschriebenen Texte können Sie so zum Beispiel auch schwerhörigen und tauben Menschen echte Mehrwerte auf Ihren Seiten bieten. Dies schafft neben jeder Menge „Futter“ für die Suchmaschinen also auch noch eine Usability-Verbesserung der Seiten und ermöglicht Ihnen ein Alleinstellungsmerkmal.

Den YouTube Kanal optimieren

Wenn Sie die Videos zu Ihren Seiten neben der eigenen Homepage auch noch auf YouTube oder anderen Video-Plattformen anbieten möchten, ergeben sich noch weitere Optimierungspotenziale, die ich nun genauer ansprechen möchte.

Kanalstärke

Bei einem YouTube Kanal müssen Sie, ähnlich zum Author-Rank beim Schreiben, erst einmal eine Autorität bzw. Popularität gegenüber Suchmaschinen und Konsumenten aufbauen. Die Optimierung der YouTube Aktivitäten klappt daher am besten durch Aktualität und Aktivität. Verwaiste Profile will niemand sehen. Daher lohnt es sich, regelmäßig Videos online zu stellen und dies auch öffentlich zu verkünden. Wenn sich dann auch noch User dazu entschließen, Ihre Videos anzuschauen, dann haben Sie bereits einen wichtigen Schritt bei der Optimierung Ihrer YouTube Videos getan. Wenn Sie nun noch dafür sorgen, dass Ihre YouTube-Seite auch auf den eigentlichen Webauftritt verlinkt und der Linkjuice in richtige Bahnen gelenkt wird, dann sollte Ihnen kaum noch etwas passieren können.

Wer, was oder wo bin ich?

Wichtig ist, sich zu profilieren. Am besten klappt dies, wenn die dafür vorgesehenen Rubriken bei YouTube ausgefüllt sind. Um welches Thema geht es auf der Seite? Was bieten (Anleitungen, How-to’s, shocking shorts) Sie Ihnen? Welche weiterführenden Social Media Profile besitzen Sie?
Bedenken Sie, dass YouTube nicht nur ein Partner von Google ist, sondern auch als zweitgrößte Suchmaschine der Welt gehandelt wird. Somit sollte in jedem Fall der YouTube Kanal mit dem Google+ Profil verbunden werden, damit auch eine Verbindung von Google zwischen Homepage und Video-Kanal hergestellt werden kann.
Darüber hinaus bietet es sich auch an, die Videos zu ordnen und ähnlich zu der Kategoriestruktur auf den Webseiten in thematischen Playlists zusammenzufügen. Dies kann je nach Themengebiet der Videos ganz unterschiedlich aussehen. Orientieren Sie sich dafür am besten an Ihren eigenen Webseiten. Dies ermöglicht auch eine größere Benutzerfreundlichkeit und eine Art Branding zwischen den einzelnen Webauftritten.

Vorteile nutzen

YouTube Videos schaffen Marketingpotenziale. Daher sollte ein YouTube-Kanal auch dementsprechend aussehen. Unternehmenslogo und Unternehmensfarben sind daher genauso wichtig wie die richtige Auflösung der Videos selbst. Sorgen Sie dafür, dass Besucher direkt die Verbindung zwischen eigentlicher Webseite und dem dazugehörigen YouTube Kanal erkennen. Optimieren Sie daher nicht nur die Videos, sondern auch den Hintergrund der Plattform.

Inhalte schaffen

Genauso wie bei Text-Inhalten, sollte die Qualität im Vordergrund stehen. Abgesehen vom Inhalt des Videos rede ich hier aber auch von optimierten Videoeigenschaften. Der YouTube-Player hat ein 16:9 Standard. Dies sollte daher auch bei den Videos beachtet werden. Ansonsten geht der Trend zwar zum Second Screen, aber haben Sie auch das Durchhaltevermögen der Zuschauer im Blick. Videos, die man in der Straßenbahn oder im Wartezimmer per mobilem Endgerät anschauen kann, machen wesentlich mehr Sinn als 30- minütige Technikerklärungen. Die durchschnittliche Länge eines YouTube Videos beträgt laut Comscore 4:12 Minuten. Sicherlich eine Länge, die sich perfekt zum Zeitvertreib für zwischendurch sowie am heimischen PC eignet.
Außerdem sollten Sie auf Qualität bei der Herstellung achten. Mikrofon, HD-Kamera und Schneideprogramm sollten auf aktuellem Stand sein und eine qualitativ hochwertige Herstellung ermöglichen.

Social Media ist zum Teilen da

In Deutschland wird zwar gerne mit dem „Gefällt mir“ oder „Teilen“ gespart, aber bei YouTube können Sie den Anfang machen. Nutzen Sie die Möglichkeit der Videoantworten, um auf andere, fremde Videos aufmerksam zu machen. Es muss ja nicht der stärkste Konkurrent sein, aber der Seitenbesitzer muss die Videoantworten auf YouTube selbst setzen. Daher bietet es sich an, sich mit ähnlichen Videos zu beschäftigen und diese zu verlinken. Immerhin beschert Ihnen dies im Idealfall höhere Aufrufzahlen und da eine Hand bekanntlich die andere wäscht, dürfen Sie sich über kurz oder lang sicherlich auf ähnliche Verweise von themenrelevanten Seiten freuen. Immerhin werden zwei Milliarden Videos am Tag auf YouTube angesehen. Dies entspricht einem Durchschnitt von 23.000 Videos in der Sekunde. – Sorgen Sie also dafür, dass auch Sie von diesen Zugriffszahlen profitieren können und beschaffen Sie sich Aufmerksamkeit.

Rel = Ich

Das momentane Modewort in der SEO-Szene ist sicherlich der Authorrank bzw. Social SEO. Aus diesem Grund reicht es natürlich nicht, das Video nur auf YouTube anzupreisen. Twitter, Facebook und vor allem Google+ sollten verlinkt sein und somit eine eindeutige Identifizierung des (Video) Content-Erstellers erlauben.

Echte Mehrwerte schaffen

Damit Mehrwert nicht nur eine Worthülse, sondern auch tatsächlich ein Alleinstellungsmerkmal ist, bieten sich die YouTube Anmerkungen und Closed Captions, also Untertitel an.
Mit den Anmerkungen lassen sich Links (Beispielsweise zum vorgestellten Produkt) direkt in das Video einfügen. Natürlich gibt es auch hier gesunde Grenzen, was und wie viele Anmerkungen man in einem Video einfügen sollte, aber gerade am Ende ist ein Link zu der Produktseite sicherlich nicht die schlechteste Idee. Zumal die YouTube Anmerkungen schnell erstellt werden können, wie das untenstehende Video zeigt:

Anmerkungen einfügen (YouTube: computertestDE)

Wenn Sie sich nun noch die Zeit nehmen, die Hinweise von YouTube zu lesen, sollte es Ihnen mit relativ wenig Mehraufwand gelingen Mehrwerte zu schaffen:
YouTube Hinweise Anmerkungen

Gestalten Sie das Video komplexer, indem Hintergrundinformationen zugänglich gemacht, weitere Videos beworben oder vielleicht sogar Alternativen aufgezeigt werden.

Die zweite Möglichkeit, das Video in den Suchergebnissen nach oben zu bekommen, sind die Untertitel. Damit wären wir zwar wieder bei der eingangs erwähnten Transkription, aber anstatt ihn unterhalb des Textes anzubringen, können Sie diese auch im Video selbst integrieren.
Das untenstehende Video ist zwar (leider) auf Englisch, aber es zeigt deutlich, wie man eine vernünftige Transkription erstellt und welche Vorteile sich daraus ergeben können. – Immerhin lassen sich die Untertitel von YouTube auch automatisch ins Deutsche übersetzen.
YouTube Untertitel Screenshot
Mittels frei verfügbarer Transkriptionsprogramme zum Herunterladen oder integriert als Browser Web App (Chrome) lassen sich die Textpassagen einfacher erstellen und sparen vor allem etwas Zeit beim Abtippen. Ansonsten finde ich den Vorschlag aus dem Video (Nachbarjungen dafür bezahlen) auch nicht zu verachten.

Untertitel in Videos (YouTube: BigNate84)

Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen gefallen haben und Sie vielleicht noch das ein oder andere in Bezug auf die SEO-Optimierung von YouTube Videos lernen konnten. Sicherlich wird der Bereich Video-Optimierung in der nächsten Zeit noch zunehmen. YouTube ist immerhin die zweitgrößte Suchmaschine der Welt und zwei Milliarden Besucher können auch nur die wenigsten Seiten aufweisen. Vor allem, wenn es sich um die Tageswerte handelt.

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Bleibe auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge und Insights von SEOPT per E-Mail, kostenlos!

Über den Autor

Wer schreibt eigentlich hier? Mein Name ist Helen Schrader, Diplom-Geographin und ambitionierte Bloggerin in den Bereichen SEO und Online Marketing. Schwerpunktmäßig beschäftige ich mich mit E-Commerce, Social Media, internetgestützter Markt- und Meinungsforschung sowie kollaborativen Internetumgebungen.

Weitere Artikel von Helen Schrader. Helen Schrader auf Google+. Helen Schrader auf Twitter.

Ähnliche Beiträge

Local SEO

Artikelserie Local SEO

Local SEO, also die lokale Suchmaschinenoptimierung, ist bereits seit längerer Zeit eins der beherrschenden Themen im Online Marketing. Der lokale Index von Google ist nicht […]

SEO für Fotografen

Der große Guide: SEO für Fotografen

SEO Für Fotografen Für Fotografen war es nie einfacher als heute ihre Bilder einer großen Zielgruppe zu präsentieren, mit der Fotografie einen Nebenverdienst zu erzielen […]


1 Kommentar

Martin 15. Juli 2013 um 14:07

Hallo Helen,

schöner Artikel, der alle wichtigen Aspekte bei der Optimierung von Youtube-Videos zusammenfasst. Was das Thema Transkription von Video- und Audio-Inhalten angeht, habe ich hierzu einen eigenen ausführlichen Beitrag geschrieben: http://bit.ly/114yQJG

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Abonnieren Sie unseren kostenlosen E-Mail Newsletter ANMELDEN