SEO & Online Marketing 2012 – Prognosen und Trends fürs kommende Jahr

SEO & Online Marketing 2012 – Prognosen und Trends fürs kommende Jahr

Keinen Artikel mehr verpassen: Jetzt Newsletter abonnieren!

Ein ereignisreiches Jahr 2011 liegt für den E-Business-Bereich zurück, zwölf ebenso spannende Monate kommen auf die Branche zu. Wie immer lohnt da der Blick auf Prognosen und anstehende Trends in der Szene. In einem sind sich die Experten jetzt schon einig: 2012 bringt potentiell große Veränderungen und interessante Entwicklungen für SEO sowie Online Marketing mit sich. Die wichtigsten Tendenzen haben wir hier für Sie zusammengefasst.

Social Media – wichtiges Marktsegment oder Nebenschauplatz?

Kaum neigt sich das eine Jahr dem Ende zu, tauchen auf den vielen Experten-Blogs zu SEO und Online Marketing die fast schon traditionellen Prophezeiungen und Vorhersagen für das nächste auf. Überfliegt man die diversen Prognosen und Einschätzungen von professionellen Akteuren im E-Business, werden da vor allem Bereiche wie Social Media, Usability, personalisierte Suche und natürlich Google – in all seinen Facetten – als wichtige Aspekte für die optimale Strategieplanung 2012 genannt. Die Rolle von Social Media bleibt für den SEO-Bereich dabei zwar ambivalent, aber alles andere als unwichtig: Während einige Experten auf Chancen und Vorteile dieses Marktsegmentes hinweisen, bleiben andere skeptisch. So bleibt für einige Beobachter z.B. offen, welche positiven Effekte die Integration von sozialen Netzwerken in Marketingkonzepte für Onlineshops tatsächlich haben kann. Grundsätzlich kommt es da wohl ganz auf das jeweilige Produkt an, ob derlei Plattformen sinnvoll wie gewinnbringend eingesetzt werden können. Nichtsdestotrotz lässt sich die gesamtgesellschaftliche Relevanz von Facebook, MySpace, Twitter & Co. nicht abstreiten und man sollte diese gut im Auge behalten. Auch wenn Social Media die konventionellen Suchmaschinen in näherer Zukunft wohl kaum ersetzten werden, verwenden nämlich immer mehr Nutzer z.B. Facebook zur Recherche von Inhalten im Netz. Natürlich gilt es bei der Ausrichtung von SEO-Strategien die Eigenheiten jedes Netzwerks – d.h. seiner Kommunikations- und Linkstruktur – unbedingt zu beachten.

Gerade 2012 kommt weitere Bewegung in dieses ohnehin schon sehr dynamisches Feld – was potentielle Chancen für neue, innovative Strategien mit sich bringen kann. Zum Beispiel über Google+. Durch das neue Projekt des Internetriesen erweitert sich das vielschichtige Web 2.0 um ein weiteres, möglicherweise sehr wichtiges, Social Network. Über die Zukunftsaussichten scheiden sich in Expertenkreisen wie so oft die Geister.  Aber auch wenn es sich noch gegenüber dem Hauptkonkurrenten Facebook bewähren muss, stehen die Erfolgschancen nicht unbedingt schlecht. Immerhin kann Google – der zweifellos größte und wichtigste Akteur im Internetgeschäft – auf enorme, hochqualitative wirtschaftliche, technologische wie personelle Ressourcen zurückgreifen. Das neue Netzwerk wächst kontinuierlich und Informationsprodukte lassen sich potenziell noch schneller sowie breiter verteilen. Damit bietet es auch neuen Raum für digitale Werbe- und PR-Arbeit. Nicht zuletzt konvergieren hier klassische Suchmaschine und soziales Netzwerk. Profis in SEO und Online Marketing sollten die Entwicklung von Google+ im nächsten Jahr daher aufmerksam verfolgen. Denn wie so oft gilt: Der frühe Vogel fängt den Wurm! Es lohnt sich also, Pläne für die eigene Präsenz bei Google+ schon sehr bald in die Tat umzusetzen und das Angebot um dortigen Aktivitäten zu erweitern.

Google 2012 – Chancen und Grenzen für SEO und Online Marketing

Als Fakt gilt, dass sich Googles wirtschaftlicher Einfluss auch 2012 vergrößern und mit hoher Wahrscheinlichkeit auch auf zusätzliche E-Business-Bereiche erweitern wird. Der Marktführer verstärkt konstant seine ohnehin schon dominante Position und hat bereits im vergangenen Jahr diverse kleinere Konkurrenten aus dem Wettbewerb verdrängt. Für SEO bleibt die populärste aller Suchmaschinen immer noch die wichtigste Referenzgröße. Die große Bedeutung der Funktionsweise und Struktur Googles auf die Arbeitsabläufe im SEO und Online Marketing hat zu letzt das Panda-Update für den Suchmaschinen-Algorithmus deutlich gemacht. Seither nimmt inhaltliche Qualität eine größere Stellung beim Ranking von Webseiten ein. Es ist durchaus anzunehmen, dass dies künftig zu einem generellen Anstieg der Qualität von Online-Inhalten führen könnte, d.h. die Professionalisierung von Angeboten weiter zunimmt. Andererseits sind nachträgliche Verbesserungen von Inhalten, die vor dem Panda-Update produziert wurden, momentan nur sehr schwierig wie kostspielig zu erreichen. Zusätzliche Investitionen zur Verbesserung von Textqualität, Design usw. sind daher ernsthafte Überlegungen wert. Daneben sollten sich Anbieter auch intensiv mit Google’s Shopping-, Flightsearch– oder auch Public Data-Seiten auseinandersetzen. Mit möglichen Konsequenzen für die eigene Planung müssen hierbei gerade all jene rechnen, die in den Bereichen des Konsumservice agieren‚ wie z.B. Preisvergleiche, E-Shopping oder auch Reiseberatung etc. Eine kluge Strategie zur Nutzung von Googles Diensten ist in diesem Zusammenhang unabdingbar, möchte man unabhängig blieben und nicht das Nachsehen haben.

Intelligente Businessplaner achten also am besten drauf, dass die Gewinne mögliche Nachteile überwiegen. Gerade die Möglichkeiten von Google Analytics sind bei weitem noch nicht ausgeschöpft und das System bietet nach wie vor die Möglichkeit, die eigenen Webangebote spürbar zu verbessern bzw. an den Markt anzupassen. Grundsätzlich heißt es also: Es gilt Vorsicht bei der Zusammenarbeit mit dem Internetriesen! Zwar kann man einerseits große Vorteile im Wettbewerb gewinnen, andererseits läuft man schnell Gefahr, in ein ungleiches Abhängigkeitsverhältnis zu geraten.

Wichtig für SEO-Strategien 2012: Individualisierung und Nutzer-Verhalten

Die Individualisierung von Suchergebnissen wird auch in Zukunft weiter zunehmen. Gerade Google und andere Suchmaschinen sprechen der Personalisierung der Inhaltssuche und -Konsumption eine erhöhte Relevanz zu. Künftig wird jeder seine ‚info-diet’ noch individueller, spezifischer ausrichten dürfen. Daneben können entsprechende Suchergebnisse bald schon nicht mehr inhaltlich, sondern auch regional weiter eingegrenzt sein. Gleiches lässt sich für die Zukunft des Linkbuilding vermuten. Dementsprechend sollten sich auch SEO-Strategieplanungen intensiver mit dem eigentlichen Nutzer-Verhalten beschäftigen und regelmäßige Tests durchführen. Zwar investieren viele Unternehmen großzügige in z.B. Google Adwords, oft bemühen sie sich aber nur unzureichend, ein möglichst genaues Bild von den tatsächlichen Nutzer-Vorlieben und –Gewohnheiten zu zeichnen. Nur selten werden da handfeste empirische Daten über Befragungen usw. erhoben. Wichtig ist, dass die Inhalte leicht und intuitiv zugänglich sind. Um dies zu gewährleisten, lohnt es sich durchaus einen eigenen Experten für den Bereich Usability zu engagieren. Die suboptimale Umsetzung einer Website kann leicht zu Rankingproblemen führen – mit entsprechenden Nachteilen für die eigene Wettbewerbsfähigkeit. Auch um die Verbesserung der Konversionsrate kümmern sich die Wenigsten. Hier können sich qualitative, klar definierte Inhalte, spannende Konsummöglichkeiten für den Seitenbesucher und eine große Benutzerfreundlichkeit auszahlen (z.B. Onlineshoppingberater, Guided Selling-Systeme, Online-Gütesiegel usw.).

Ein paar Tipps zum neuen Jahr

Möchte man dem Rückgang von Schlagzahlen entgegenwirken, empfiehlt sich die Prüfung der bisherigen Geschäftsstrategie. Ein enger, möglichst direkter Kundenbezug und höchste inhaltliche Qualität sind in diesem Zusammenhang zwei absolut notwendige Kriterien. Einfach nur die Quantität des Outputs zu steigern, erweist sich hier nicht immer als idealer Ausweg. Ganz im Gegenteil kann sich dies im Zweifelsfalle sogar negativ auswirken. Der Markt wird enger – was die entsprechenden Konsequenzen für den Wettbewerb mit sich bringt. Die vielen Prognosen mit ihren beeindruckenden Zahlen gilt es hierbei mit Vorsicht zu genießen! Das tatsächliche Wachstum wird wohl ernüchternder ausfallen als manche Quelle prognostiziert. Insider warnt bereits vor Augenwischerei und Schönrechnungen. Ganz allgemein empfiehlt es sich, alle wichtigen Tendenzen zu antizipieren! Denn die mögliche Tragweite anstehender Veränderungen kann sich im Einzelfall völlig unerwartet entfalten. Ob man nun durch die regelmäßige Teilnahme an Konferenzen oder eigene Recherchen auf dem Laufenden bleibt, muss jedes Unternehmen für sich selbst entscheiden. Außer Frage steht aber, dass gerade lernfähige, adaptive Strategen Ihre Vorteile auch 2012 halten und weiter ausbauen können.

Quellen:

seodeluxe.de/die-seo-trends-in-2012
toprankblog.com/2011/08/marketingsherpa-2012-seo-benchmark-report/
searchenginejournal.com/anticipating-seo-in-2012-competitive-advantage/30281/
seokratie.de/meine-seo-trends-im-jahr-2012/

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Bleibe auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge und Insights von SEOPT per E-Mail, kostenlos!

Über den Autor

Wer schreibt eigentlich hier? Mein Name ist Eren Kozik, Gründer und Inhaber von SEOPT und beschäftige mich seit 2005 mit der Optimierung von Webseiten für Suchmaschinen. Privat beschäftige ich mich intensiv mit meiner Familie, dem Laufsport und dem funktionellen Training.

Weitere Artikel von Eren Kozik. Eren Kozik auf Google+. Eren Kozik auf Twitter.

Ähnliche Beiträge

https

Von HTTP auf HTTPS ohne Rankingverlust

Umstellung von HTTP auf HTTPS – Alle Fragen, alle Antworten Bereits seit August 2014 ist die HTTPS-Verschlüsselung ein Rankingfaktor bei Google. Seitdem hat diese stetig […]

Google Suchintentionen

Wer sucht was und warum?

Wieso die Suchintention für Google und SEOs entscheidend ist Wer den Fisch kennt, der fängt. So lautet ein altes Sprichwort unter Anglern, das sich problemlos […]


Keine Kommentare vorhanden

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Abonnieren Sie unseren kostenlosen E-Mail Newsletter ANMELDEN