Penguin Update 2.0 gesichtet

Penguin Update 2.0 gesichtet

Keinen Artikel mehr verpassen: Jetzt Newsletter abonnieren!

Das lang erwartete und gefürchtete Penguin Update ist gestern Abend veröffentlicht worden. Dies gab Matt Cutts in seinem Blogartikel „Penguin 2.0 rolled out today“ bekannt. Spürbar betroffen sind nach seinen Angaben 2,3 % der englischsprachigen Suchanfragen. Wie viele Suchanfragen in anderen Sprachen betroffen sind, ist abhängig von ihrem anteiligen Web-Spam.

Das Maß der Auswirkungen lässt sich zu diesem Zeitpunkt nur schwer einschätzen. Aus den Erfahrungen mit Penguin 1.0 ist zu erwarten, dass der Update-Prozess im Moment noch im Gange ist. Auch im letzten Jahr hat es einige Tage gedauert, bis die Auswirkungen in Deutschland in vollem Umfang spürbar waren. Erste Beobachtungen können bei Sistrix nachgelesen werden.

Dass Penguin 2.0 signifikante Änderungen in der Suchergebnissen bewirken wird, kann als sicher angenommen werden. Abgestraft werden sollen vor allem Seiten mit Linkprofilen, die einen hohen Spam-Anteil aufweisen. Webmasters und SEOs, die in der Vergangenheit ausschließlich auf manipulativen Linkaufbau gesetzt haben, können sich also auf etwas gefasst machen.

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Bleibe auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge und Insights von SEOPT per E-Mail, kostenlos!

Über den Autor

Wer schreibt eigentlich hier? Mein Name ist Eren Kozik, Gründer und Head of SEO der auf SEO spezialisierten Online-Marketing-Agentur SEOPT und beschäftige mich seit 2005 mit der Optimierung von Webseiten für Suchmaschinen. Die Freizeit verbringe ich mit meiner Familie und widme mich dem Laufsport.

Weitere Artikel von Eren Kozik. Eren Kozik auf Google+. Eren Kozik auf Twitter. Eren Kozik auf Instagram.

Ähnliche Beiträge

SEO für Fotografen

Der große Guide: SEO für Fotografen

SEO Für Fotografen Für Fotografen war es nie einfacher als heute ihre Bilder einer großen Zielgruppe zu präsentieren, mit der Fotografie einen Nebenverdienst zu erzielen […]

Mafia, Macht und Manipulationen

Warum der Linkhandel nicht totzukriegen ist und Google Linkaufbau trotzdem begrüßt Der Stoff, aus dem der Linkaufbau gemacht ist, hat mit seinen Erfolgen und Niederlagen, […]


Keine Kommentare vorhanden

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Abonnieren Sie unseren kostenlosen E-Mail Newsletter ANMELDEN