Linkbuilding Guidelines von SEOPT

Linkbuilding Guidelines von SEOPT

Keinen Artikel mehr verpassen: Jetzt Newsletter abonnieren!

Ich spreche in meinen Texten im Blog und auf meiner Homepage immer wieder gerne von nachhaltigem und organischem Linkbuilding. Da es sicherlich nicht für jeden (angehenden) Kunden sofort verständlich ist, was ich hiermit verbinde, möchte ich Ihnen nun einmal die Guidelines vorstellen, nach denen die Agentur SEOPT für Sie tätig wird, wenn Sie sich als Shopbetreiber oder Unternehmen für uns entscheiden.

Linkbuilding unter SEO-Gesichtspunkten

Die Aufgabe des Linkbuildings liegt darin, die eigenen Seiten im Internet bekannter zu machen. Durch ein ausgewogenes Linkprofil vermitteln Seiten Glaubwürdigkeit und Qualität. Um jedoch nachhaltig, also über einen längeren Zeitraum, von diesem Linkaufbau zu profitieren, ist es wichtig, einige Qualitätsrichtlinien einzuhalten, damit man am Ende nicht doch von einem neuen Google-Update abgestraft wird. Daher gibt es Guidelines, an die sich alle meine Angestellten halten und die stringent bei uns eingehalten werden.

Die Link-Partner

Als Link-Partner bezeichnet man Domains im Internet, die als Linkgeber fungieren und entweder thematisch oder branchenspezifisch nicht zum Linknehmer passen. Linkpartnerschaften sollten Mehrwerte für die Nutzer schaffen und sich gegenseitig stärken. Bei zwei sehr gegenseitigen Themenbereichen kann davon nicht ausgegangen werden. So ist beispielsweise eine Verknüpfung zwischen Casino-/Glücksspiel-/Pokerseiten auf Inkassounternehmen zwar möglich, aber vermutlich für beide Seiten nicht von einer Bedeutungssteigerung gekennzeichnet.

Wir verfahren daher bei SEOPT nach dem Motto der drei P’s und arbeiten nicht mit Porno-, Pillen- oder Poker-Seiten zur Verlinkung auf Projekte zusammen.

Die Positionierung des Links

Selbst wenn eine Seite „gut“ ist, heißt dies noch nicht, dass auch der Link gut platziert ist. Links sollten immer in Textform und innerhalb des Content-Bereichs gesetzt werden. Verlinkungen aus dem Footer, der Blogroll oder auf fremdsprachigen Seiten sind nicht zielführend und sollten daher vermieden werden. Daher setzen wir diese Art der Links nicht für unsere Kunden. Ebenso wie Links aus offensichtlichen „Sponsorenbereichen“ oder Advertorials, aus denen klar ersichtlich ist, dass es sich um (verbotene) bezahlte Links handelt.

Die Textumgebung der Verlinkung

Google hat in seinen Updates deutlich gemacht, dass Links immer auch einen Mehrwert liefern sollten. Dies geht am besten durch erklärende und Informationen vermittelnde Texte. Ein Grund, warum wir uns hier bei SEOPT dazu entschlossen haben, eine Inhouse-Redaktion zu eröffnen. Durch qualitative, einmalige Inhalte generieren Sie Mehrwerte für das direkte Linkumfeld, welches zum Teilen animieren und die Wirkung der gesetzten Links durch Interaktionen verstärken wird.

Qualitatives Linkbuidling

Neben dem passenden Wortlaut ist es wichtig, bei dem Setzen von Links auf die Einmaligkeit zu achten. Links sollten nicht überproportional in einem Text verwendet werden, sondern den Wert des Textes durch zielgerichtete Nutzerweisung erhöhen. Daher setzen wir als weiteres Qualitätsmerkmal voraus, dass immer nur ein Link pro 300-Wort-Text benutzt wird.

Ankertexte beim Linkaufbau

Der jeweilige Text, hinter dem sich der Link befindet, sollte zielführend sein, aber dennoch organisch entstehen. Dies bedeutet, dass zwar der Name des gesuchten Produktes oder ein wichtiges Keyword als Ankertext verwendet werden kann, dies sollte allerdings nicht um jeden Preis geschehen. Wir legen hier Wert auf ein natürliche Verwendung von Ankertesten. Dies bedeutet, dass sich beispielsweise die monatlichen Linkreportings im Idealfall aus Links mit Ankertexten zusammensetzen, die sowohl die Marke als auch das Produkt, eine Handlungsaufforderung (kaufen, hier, anschauen) oder zusammengesetzte Aufzählungen enthalten.

Die Linkplatzierung

Verlinkungen sollten immer mehrere Seiten einer Domain erreichen. Daher ist es wichtig, sowohl die Startseite als auch wichtige Unterseiten zu verlinken. Es sollte auf keinen Fall nur eine spezifische Seite mit Links bearbeitet werden. Je breiter ein Linkprofil aufgestellt ist, desto natürlicher wirkt es.

Die Link-Geber

Je bekannter und größer eine Seite ist, desto schwieriger ist es, von diesen einen Link zu bekommen. Aber dies ist verständlich, wenn man sich anschaut, wie diese Seiten gewachsen sind. Wenn Links auf die eigene Domain weisen, ist dies zwar wünschenswert, es sollte sich hierbei aber immer um echte Seiten handeln. Als „unecht“ bezeichnet man im SEO-Bereich vor allem folgende Eigenschaften, die eine Seite NICHT haben sollte:

Stattdessen empfiehlt es sich, mit dem gesunden Menschenverstand die Linkgeber-Seiten zu betrachten. Dann sollte Ihnen bewusst sein, was gute Eigenschaften sind, die ein Linkpartner haben sollte:

Das natürliche Linkprofil

Im Laufe der Zeit akquirieren Domains auf ganz natürliche Weise Links. Allerdings dauert dies den meisten Domainbesitzern zu lange, weshalb sich diese dazu entschließen, das Linkbuilding in professionelle (SEO)-Hände zu geben. Es ist daher normal und wünschenswert, dieses natürliche Profil zu behalten, auch oder gerade wenn durch aktives Linkbuilding etwas nachgeholfen wird. Dies bedeutet, dass man nicht nur ausschließlich auf der Jagd nach Seiten mit großer Sichtbarkeit, einem großen Alexa-, Sistrix oder sonstigem SEO-Rang sein sollte, sondern auch kleinere Seiten, Foren, Blogs und Portale (Frageseiten, Branchenverzeichnisse, PR-Portale) nicht vernachlässigen sollte. Auf jeden großen Link folgen in der natürlichen Welt in der Regel mehrere kleinere, da die kleineren Seiten von den größeren „abkupfern“ und den Inhalt daher zeitversetzt verwenden und somit auch verlinken.

Ein gesunder Mix

Bei all der Konzentration auf einen gesunden Mix, sollte aber auch bei einem natürlichen Linkprofil auf die Qualität der Seiten geachtet werden. Während die Sichtbarkeit nicht unbedingt eine qualitative Maßzahl ist, sollte lieber bei Seiten mit geringerer Sichtbarkeit und kleineren Werten auf Folgendes geachtet werden:

Das (Ver)folgen von Links

Bei einem Linkprofil sollten neben den quantitativen und qualitativen Maßzahlen noch die technischen Voraussetzungen beachtet werden. Links können durch zwei vereinfachte Arten verknüpft werden. Entweder als „follow“ oder „nofollow“ Links. Die weitaus größere Wertigkeit besitzen die „follow“ Verlinkungen. Mit diesen erhält Ihre Seite Kraft für einen Aufstieg in den Suchergebnissen. Allerdings wäre es vermessen, nur solche Links zu erwarten. Daher sollte bei dem Link-Mix auch diese technische Ebene beachtet werden. „Follow“ Links sind schön und wünschenswert, kommen aber in der Regel auch mit „nofollow“ Links und somit gehören beide Formen in ein anständiges Linkprofil herein.

Das Einhalten der Linkbuilding Guidelines

Sicherlich denken Sie nun, dass ja jeder viel schreiben kann und das Ergebnis dann am Ende etwas ganz anderes aussagt. Diese Gefahr haben sie bei SEOPT allerdings nicht. Denn wir sichern Ihnen monatliche Linkreportings zu, welche automatisch zu Ihnen am letzten Tag eines Monats versendet werden. Innerhalb dieser Reportings erfahren Sie dezidiert, welche (Unter)Seite von Ihnen per Link von uns auf welche Domain mit welchem Keyword und Ankertext gesetzt wurde.

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Bleibe auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge und Insights von SEOPT per E-Mail, kostenlos!

Über den Autor

Wer schreibt eigentlich hier? Mein Name ist Eren Kozik, Gründer und Inhaber von SEOPT und beschäftige mich seit 2005 mit der Optimierung von Webseiten für Suchmaschinen. Privat beschäftige ich mich intensiv mit meiner Familie, dem Laufsport und dem funktionellen Training.

Weitere Artikel von Eren Kozik. Eren Kozik auf Google+. Eren Kozik auf Twitter.

Ähnliche Beiträge

Mafia, Macht und Manipulationen

Warum der Linkhandel nicht totzukriegen ist und Google Linkaufbau trotzdem begrüßt Der Stoff, aus dem der Linkaufbau gemacht ist, hat mit seinen Erfolgen und Niederlagen, […]

https

Von HTTP auf HTTPS ohne Rankingverlust

Umstellung von HTTP auf HTTPS – Alle Fragen, alle Antworten Bereits seit August 2014 ist die HTTPS-Verschlüsselung ein Rankingfaktor bei Google. Seitdem hat diese stetig […]


Keine Kommentare vorhanden

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Abonnieren Sie unseren kostenlosen E-Mail Newsletter ANMELDEN