Landing Pages für Reiseportale – Wenn, dann richtig!

Landing Pages für Reiseportale – Wenn, dann richtig!

Keinen Artikel mehr verpassen: Jetzt Newsletter abonnieren!

Über ein Drittel aller Reisebuchungen werden übers Internet abgewickelt. Der Markt boomt und da sich die Streuverluste bei der Online-Werbung, etwa über AdWords, im Rahmen halten, sollte man meinen, dass die Reiseveranstalter es leicht haben, die Kunden mit nur geringem Werbebudget auf ihre Seiten zu holen. Doch weit gefehlt! Die Nutzer der Suchmaschinen formulieren ihre Anfragen zwar in den meisten Fällen sehr genau, die Reiseveranstalter aber verschenken durch schlecht durchdachte AdWords Kampagnen und unzureichende Landing Pages ihre Chancen.

Sucht ein potentieller Kunde beispielsweise nach einem Appartement auf Mallorca, landet er auf einer Seite, die ihm sämtliche Reiseangebote in Spanien präsentiert. Es öffnen sich Fenster, in denen er vom Flug bis zum Hotelzimmer in Andalusien, Katalonien, den Balearen und den kanarischen Inseln alles finden kann, was sein Herz begehrt. Dass sein Herz aber lediglich ein Appartement auf Mallorca begehrt, wird durch diese allgemeinen Infos gar nicht berücksichtig. Die Werbung läuft ins Leere. Zu allem Überfluss soll sich der Kunde dann auch noch selber mit der Suchfunktion durch den Angebotsdschungel kämpfen. Das Problem liegt also auf der Hand: Die Landing Pages sind in den meisten Fällen einfach nicht passend und präsentieren so ein Durcheinander, dass der Besucher schnell wieder flüchtet und in letzter Konsequenz vielleicht sogar das Reisebüro in der Stadt aufsucht, wo ihm genau die Angebote in einem persönlichen Gespräch präsentiert werden, die für ihn in Frage kommen.

Wie sollte die Landing Page aussehen?

In erster Linie sollte die Landing Page das halten, was die AdWords Anzeige des Reiseveranstalters verspricht. Im genannten Beispiel dürfen also ausschließlich Appartements auf Mallorca angeboten werden, keine Flüge, keine Hotelzimmer und schon gar keine Reiseangebote, die in ganz andere Regionen Spaniens führen. Die Appartements müssen in Wort und Bild ausführlich dargestellt werden und sollten unbedingt mit Kundenbewertungen versehen sein, denn Reisewillige suchen nicht nur günstige Angebote, sondern solche, die bewiesenermaßen von guter Qualität sind. Hier zeigt sich auch der Vorteil des Internets gegenüber dem Reisebüro, das solche Bewertungen durch ehemalige Gäste kaum präsentieren kann. Dieser Vorteil sollte unbedingt genutzt werden.

Die AdWords Kampagne optimieren!

Um das Werbebudget effektiv einsetzen zu können, muss die AdWords Kampagne genau geplant werden und die Inserate müssen 100prozentig zu den Anfragen in der Suchmaschine passen. Für die Anzeige „Appartements auf Mallorca – bei uns besonders günstig!“ muss das Keyword „Spanien“ gar nicht gebucht werden. Diese Werbung sollte nur geschaltet werden, wenn der Nutzer gezielt nach „Appartement“ und „Mallorca“ oder nach anderen Kombinationen dieser beiden Begriffe sucht. Mit der optimierten Landing Page, auf die der Kunde beim Klick auf die Anzeige geführt wird, stehen die Chancen, dass der Besucher zum Kunden wird, gut. Neben diesen Grundlagen guter Kampagnen gibt es noch zahlreiche andere Punkte, die man berücksichtigen kann, um den ROI (Return on Investment) zu verbessern. In den Wochen vor den Schulferien ist es beispielsweise sinnvoll, verstärkt Angebote für Familien oder Jugendliche zu bewerben, während in der Nebensaison eher die Senioren und Singles angesprochen werden sollten. Die Landing Pages sollten mit Texten und Bildern versehen werden, die auf die genau jeweilige Zielgruppe abgestimmt sind. Senioren suchen beispielsweise in den seltensten Fällen Action und Wassersportangebote, während junge Leute kaum mit idyllischer Landschaft und gutbürgerlicher Küche zu locken sind.

Reiseveranstalter, die ihre Umsätze durch Werbung bei Google steigern wollen, kommen nicht um eine detailliert geplante und professionell umgesetzte Kampagne herum. Es nutzt nichts, möglichst viele Reise-Keywords zu buchen und die Besucher immer wieder auf eine Hauptseite mit unzähligen Angeboten zu führen. Effektive AdWords Kampagnen und gute Landing Pages müssen durchdacht sein. Die Vorbereitung kostet Zeit und Mühe und wenn die Umsetzung von Profis durchgeführt werden soll, dann kostet sie auch Geld. Diese Investition ist aber allemal sinnvoller als die Ausgaben für Anzeigenschaltungen, durch die keine Gewinne erzielt werden.

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Bleibe auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge und Insights von SEOPT per E-Mail, kostenlos!

Über den Autor

Wer schreibt eigentlich hier? Mein Name ist Eren Kozik, Gründer und Head of SEO der auf SEO spezialisierten Online-Marketing-Agentur SEOPT und beschäftige mich seit 2005 mit der Optimierung von Webseiten für Suchmaschinen. Die Freizeit verbringe ich mit meiner Familie und widme mich dem Laufsport.

Weitere Artikel von Eren Kozik. Eren Kozik auf Google+. Eren Kozik auf Twitter.

Ähnliche Beiträge

Local SEO

Artikelserie Local SEO

Local SEO, also die lokale Suchmaschinenoptimierung, ist bereits seit längerer Zeit eins der beherrschenden Themen im Online Marketing. Der lokale Index von Google ist nicht […]

SEO für Fotografen

Der große Guide: SEO für Fotografen

SEO Für Fotografen Für Fotografen war es nie einfacher als heute ihre Bilder einer großen Zielgruppe zu präsentieren, mit der Fotografie einen Nebenverdienst zu erzielen […]


Keine Kommentare vorhanden

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Abonnieren Sie unseren kostenlosen E-Mail Newsletter ANMELDEN