Haben Sie schon einen Google Places Eintrag?

Haben Sie schon einen Google Places Eintrag?

Keinen Artikel mehr verpassen: Jetzt Newsletter abonnieren!

Laut Google nutzen 97 Prozent der Nutzer die Möglichkeit, online nach Unternehmen in Ihrer Umgebung zu suchen. Google Places Einträge bieten eine einfache Möglichkeit, Informationen zu Unternehmen online zu stellen, die den Nutzern bei einer lokalen Suche angezeigt werden.

Überlegen Sie einmal: Wann haben Sie zuletzt ein Branchenbuch aufgeschlagen, um nach einem Unternehmen oder einer Dienstleistung in Ihrer Nähe zu suchen? Wahrscheinlich ist das schon ziemlich lange her oder Sie können sich sogar nicht einmal mehr daran erinnern. Die meisten Menschen suchen heute online nach Unternehmen in ihrer Umgebung. Es ist ja auch praktisch: Suchen Sie nach Sportgeschäften in Ihrer Nähe, spuckt Google ganz schnell nach der Eingabe eines entsprechenden Stichworts und einer Ortsangabe die passenden Ergebnisse aus, übersichtlich aufbereitet auf einer Karte und häufig auch mit einigen Zusatzinfos, wie Kontaktdaten oder Empfehlungen anderer Nutzer. Das ist ungemein hilfreich und nützlich – aber haben Sie auch schon einmal daran gedacht, Ihr eigenes Unternehmen entsprechend zu platzieren?

Der größte Vorteil bei Googles digitalem Branchenbuch ist der Preis: Es kostet Sie nämlich gar nichts! Sie müssen nur über ein Google-Konto verfügen, dessen Registrierung ebenfalls kostenlos ist und schon können Sie Ihr Unternehmen eintragen.

Nach bestehenden Einträgen suchen

Suchen Sie jedoch zunächst über Google Maps nach möglichen bereits bestehenden Google Places Einträgen zu Ihrem Unternehmen. Diese können Sie dann als Geschäftsinhaber übernehmen und ggf. anpassen.

Neuen Eintrag anlegen

Wenn noch kein Eintrag für Ihr Unternehmen besteht, erstellen Sie nun einen Google Places Eintrag. Sie können zunächst Ihre Telefonnummer eingeben, damit Google Places überprüfen kann, ob zu dieser Nummer schon ein Eintrag vorhanden ist.

Ansonsten beginnt Google mit der Abfrage der Basisinformationen zu Ihrem Unternehmen, wie dem Firmennamen, den Kontaktdaten (Adresse, Telefonnummer, E-Mail und Webseite) und einem Beschreibungstext (max. 200 Zeichen). Berücksichtigen Sie dabei auf jeden Fall die Google Qualitätsrichtlinien, damit Google Ihren Eintrag akzeptiert. Außerdem müssen Sie für Ihr Unternehmen Kategorien festlegen (max. 5), diese sollten möglichst naheliegende Stichworte zu Ihrem Unternehmen sein, da diese bei der  Suche nach Ihrem Unternehmen ausschlaggebend sind. Zur Auswahl der Keywords ist das Google Adwords KeywordTool sehr nützlich.

Neben den Basisinformationen können auch Informationen zu den Dienstleistungen, den Öffnungszeiten, Zahlungsoptionen und sogar Bilder und Videos hinzugefügt werden. Je mehr Informationen der Google Places Eintrag später enthält, desto wertvoller ist er später für Ihre Kunden!

Anschließend bestätigen Sie die Eingaben und befolgt die abschließenden Schritte zur Bestätigung des Eintrags.

Bewertungen durch Nutzer möglich

Anschließend wird Ihr Unternehmen über die Suche der ausgewählten Keywords und der Ortsangabe zu finden sein. Zusammen mit den von Ihnen angegebenen Informationen gibt Google Besuchern des Google Places Eintrags die Möglichkeit, Erfahrungsberichte zu ihrem Unternehmen oder Ihren Dienstleistungen zu schreiben und Fotos hochzuladen. Findet Google Berichte von externen Bewertungsportalen (z. B. Qype, klicktel, etc.), werden auch diese verlinkt.

Rankingfaktoren in der Google Places Suche

Wenn nun ein Eintrag für Ihr Unternehmen in den Google Places besteht, stellt sich natürlich die Frage, wie Google entscheidet, welche Einträge für eine Suche als erste angezeigt werden. Zunächst sollte selbstverständlich sein, dass Sie den Eintrag immer aktuell halten. Google erkennt, wenn Daten im Eintrag mit Angaben nicht übereinstimmen, die anderswo im Internet (z.B. auf Ihrer Webseite, anderen Bewertungsportalen) oder auch bei Datenprovidern (z. B. Gelbe Seiten) auffindbar sind.  Darüber hinaus wird berücksichtigt, ob die Qualitätsrichtlinien eingehalten werden und die Branchenkategorien zutreffend sind.

Unabhängig von der Korrektheit der angegebenen Daten und der Seriosität des Eintrages versucht Google auch, dem Nutzer die Einträge auszugeben, die seiner Ortsangabe am nächsten liegen. So wird die Angabe eines Städtenamens andere Ergebnisse erzielen als die einer vollständigen Adresse. Dabei wird auch mit einbezogen, ob sich die Suchanfrage auf einen städtischen Ballungsraum oder eine ländlichere, weitläufige Region bezieht. Für diese Zuordnung ist daher eine stets korrekte Angabe der Kontaktdaten ebenfalls von großer Bedeutung.

Und nicht zuletzt spielt es für die Auswahl und Reihenfolge der ausgegebenen Google Places eine Rolle, wie „prominent“ ein Unternehmen oder eine Dienstleistung ist. Je mehr positive Bewertungen Google zu Ihnen in Ihrem Eintrag und auf externen Portalen findet, desto besser. Ob eine Bewertung relevant ist, hängt auch davon ab, ob diese thematisch passend ist. Derzeit ist nicht sicher, inwiefern Google berücksichtigt, wie die Bewertungen ausfallen, d.h. wie viele positive und negative Meinungen es zu Ihrem Unternehmen gibt. Da Google aber immer mehr Wert darauf legt, die Suchanfragen zu personalisieren und dem Nutzer nur die Ergebnisse anzuzeigen, die für ihn von Nutzen sind, ist davon auszugehen, dass auch der Inhalt der Bewertungen in Zukunft eine wichtige Rolle spielen wird.

Wettbewerbsvorteil durch Google Places

Berücksichtigt man, dass Suchmaschinen heute die Anlaufstelle für lokale Suchanfragen sind, dann wird deutlich, wie wichtig es ist, dass dort genau die Informationen hinterlegt sind, die den Kunden nutzen. Google Places Einträge sind in den SERPs so platziert, dass der Nutzer sie kaum übersehen kann. Nehmen Sie sich also die Zeit, Ihr Unternehmen in den Google Places einzutragen und stets aktuell zu halten. Dies erfordert nicht viel Zeit, kann jedoch entscheidend darüber sein, wie sehr sie von einer lokalen Suche in Zukunft profitieren können.

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Bleibe auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge und Insights von SEOPT per E-Mail, kostenlos!

Über den Autor

Wer schreibt eigentlich hier? Mein Name ist Eren Kozik, Gründer und Head of SEO der auf SEO spezialisierten Online-Marketing-Agentur SEOPT und beschäftige mich seit 2005 mit der Optimierung von Webseiten für Suchmaschinen. Die Freizeit verbringe ich mit meiner Familie und widme mich dem Laufsport.

Weitere Artikel von Eren Kozik. Eren Kozik auf Google+. Eren Kozik auf Twitter.

Ähnliche Beiträge

SEO für Fotografen

Der große Guide: SEO für Fotografen

SEO Für Fotografen Für Fotografen war es nie einfacher als heute ihre Bilder einer großen Zielgruppe zu präsentieren, mit der Fotografie einen Nebenverdienst zu erzielen […]


Keine Kommentare vorhanden

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Abonnieren Sie unseren kostenlosen E-Mail Newsletter ANMELDEN