Google+ Ripples jetzt auch auf Deutsch verfügbar

Google+ Ripples jetzt auch auf Deutsch verfügbar

Keinen Artikel mehr verpassen: Jetzt Newsletter abonnieren!

Endlich ist ein kleines und eher unscheinbares, aber doch überaus nützliches Spielzeug aus dem Hause Google auch für den deutschsprachigen Raum verfügbar:  das Analyse-Tool Google+ Ripples.

Google+ Ripples wurde bereits im Oktober 2011 vorgestellt, war seither jedoch zunächst nur für die englischsprachigen Nutzer  bzw. nach Umstellung der Google+ Spracheinstellungen verfügbar, weshalb viele Interessierte das Tool noch gar nicht richtig wahrgenommen oder ausreichend getestet haben. Da wir Deutschen nun aber auch damit spielen dürfen, wollen wir kurz vorstellen, was man damit so anstellen kann.

Öffentlich geteilte Beiträge verfolgen

Google+ Ripples greift die Tatsache auf, dass in sozialen Netzwerken  Inhalte häufig weitergeleitet werden. Beiträge, die Sie interessant finden, möchten Sie mit Ihren Freunden, Kollegen und Kunden teilen und verbreiten daher über Ihren Google+ Account weiter.

Google+ Ripples verfolgt dabei, über welche Wege sich Nachrichten über Google+ weiterverbreiten, sofern sie öffentlich geteilt werden. Privat verbreitete Nachrichten berücksichtigt Google+ Ripples natürlich nicht. Das Tool zeigt Ihnen, welche Personen an der Verbreitung beteiligt sind und wie die Verbreitung stattgefunden hat.

Sobald über Google+ einer Ihrer Beiträge geteilt wurde, wird im Menü rechts neben jedem Beitrag der Punkt „Verbreitung anzeigen“ hinzugefügt. Nach einem Klick auf diesen Link gelangen Sie zur entsprechenden Auswertung von Google+ Ripples. Darüber hinaus können auch URLs eingegeben werden; das Tool zeigt Ihnen dann an, ob diese URL bereits über Google+ geteilt wurde. Dafür fügen Sie dem Link https://plus.google.com/ripple/details?url= einfach die gewünschte URL hinzu (inklusive „http://www“ !) oder geben die URL in das Textfeld auf der Google+ Ripples Seite ein.

In Zukunft ist es also ganz leicht möglich, für die eigenen Beiträge nachzuvollziehen, wie sie sich durch das soziale Netzwerk verbreiten und wer maßgeblich daran beteiligt ist, Ihre Artikel und Informationen bekannter zu machen. Wie wir es aus dem Hause Google gewöhnt sind, wird man nicht nur mit schnöden Zahlen und Links versorgt; man hat sich vielmehr eine ansprechende Visualisierung überlegt.

Kreise weisen den Weg

Passend zu den Google+ Circles werden die Verbreitungswege ebenfalls in Kreisen dargestellt. Jedes Google+ Profil, welches Ihren Beitrag bei Ihnen gelesen und von dort geteilt hat, wird in einem eigenen Kreis dargestellt. In diesem Kreis werden dann alle Profile wiederum als Kreis angezeigt, die Ihren Beitrag von dem betreffenden Profil weitergeleitet und dann ebenfalls geteilt haben; Siekönnen auch in die Kreise hinein zoomen und nachverfolgen, wie die Verbreitung ausgehend vom ersten Profil stattgefunden hat. Je höher der Einfluss eines Profils auf Google+, desto größer ist der entsprechende Kreis. Hier einmal die Visualisierung für http://www.google.de:

Informationen über Kommentare, Zeitverlauf und Verbreitung

Interessieren Sie sich für die Kommentare, die beim Teilen zu Ihrem Beitrag verfasst wurden, können sie sich diese per Mouseover auf den entsprechenden Kreis anzeigen lassen. Darüber hinaus zeigt Google+ Ripples Ihnen auch eine chronologische Auflistung  der letzten Kommentare in einer rechten Seitenleiste an.

Google+ Ripples  zeigt Ihnen auch auf, in welchem Zeitverlauf Ihr Beitrag geteilt wurde. Dafür wird Ihnen eine Animation zur Verfügung gestellt, die Sie abspielen und verfolgen können, wie die Kreise in der Visualisierung nach und nach wie Pilze aus dem Boden schießen.

Abschließend informiert Google+ Ripples Sie noch darüber, welche Personen, die Ihren Beitrag geteilt haben, anschließend die meisten Weiterempfehlungen ausgelöst haben, wie viele Personen die längste Kette an Weiterleitungen durchschnittlich, gesamt und pro Stunde umfasst und in welchen Sprachen die Weiterleitungen erfolgten.

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Bleibe auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge und Insights von SEOPT per E-Mail, kostenlos!

Über den Autor

Wer schreibt eigentlich hier? Mein Name ist Eren Kozik, Gründer und Head of SEO der auf SEO spezialisierten Online-Marketing-Agentur SEOPT und beschäftige mich seit 2005 mit der Optimierung von Webseiten für Suchmaschinen. Die Freizeit verbringe ich mit meiner Familie und widme mich dem Laufsport.

Weitere Artikel von Eren Kozik. Eren Kozik auf Google+. Eren Kozik auf Twitter. Eren Kozik auf Instagram.

Ähnliche Beiträge

Local SEO

Artikelserie Local SEO

Local SEO, also die lokale Suchmaschinenoptimierung, ist bereits seit längerer Zeit eins der beherrschenden Themen im Online Marketing. Der lokale Index von Google ist nicht […]

SEO für Fotografen

Der große Guide: SEO für Fotografen

SEO Für Fotografen Für Fotografen war es nie einfacher als heute ihre Bilder einer großen Zielgruppe zu präsentieren, mit der Fotografie einen Nebenverdienst zu erzielen […]


Keine Kommentare vorhanden

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Abonnieren Sie unseren kostenlosen E-Mail Newsletter ANMELDEN