Google: Ist schwacher Inhalt gleich gar kein Inhalt?

Google: Ist schwacher Inhalt gleich gar kein Inhalt?

Keinen Artikel mehr verpassen: Jetzt Newsletter abonnieren!

Google überrascht uns ja gern mal zwischendurch mit Maßnahmen, die sich nicht sofort erschließen. Das gilt auch für die des 24. Oktober 2014. Der Beitrag von DejanSEO weist darauf hin, dass 404-Seiten und Thin Content Pages von nun an gleich gewichtet werden. Wie kommt’s und was bedeutet das?

404-Fehler

Rufen wir eine Seite auf und erhalten den Hinweis „Not found“ oder „Nicht gefunden“, reisen wir gewissermaßen in die Vergangenheit. Mit anderen Worten: Es gibt diese Seite nicht mehr. Das kann unterschiedliche Gründe haben. Zum Beispiel wenn es sich um eine Seite handelt, die nur für einen bestimmten Zeitraum gebraucht und dann vom Netz genommen wurde. Auch rechtliche Hintergründe sind denkbar. Christoph Baur hat bei seo-book einen schönen Artikel geschrieben, der sich mit dieser ominösen Zahl 404 und Soft 404 ausgiebig beschäftigt.

Wir können aber festhalten, dass die Fehlermeldung 404 darauf hinweist, dass es keine Inhalte gibt, die man sich ansehen könnte. So viel dazu.

Thin Content Pages: Schwacher Inhalt

Einen 404-Fehler zu identifizieren, ist naturgemäß nicht sehr schwer. Fehlen die Inhalte bzw. existiert eine URL nicht (mehr), bekommt sie gnadenlos den Stempel „404“. Wird kein 404-Statuscode zurückgegeben, erhält die Seite die Bezeichnung „Soft 404“. So weit, so gut.

Nicht ganz neu ist Googles Ansatz, Seiten mit schwachen Inhalten (oder auch zu kurzen Texten!) abzuwerten. Es schmeckte dem Suchmaschinenriesen überhaupt nicht, dass plumpe Texte ohne Nutzen oder Mehrwert bestens gerankt wurden, wenn eine bestimmte Keywordichte erreicht wurde. Daher kam es zum viel diskutierten Panda-Update, das neue Bewertungskriterien verfolgte. Thin Content Pages sollten so die Pistole auf die Brust gesetzt bekommen und an ihrer Qualität arbeiten. Oder sich auf die hinteren Plätze verabschieden.

Jetzt geht Google offenbar einen Schritt weiter.

Hilfe für Webmaster?

Einerseits könnte man sagen, dass es im Sinne von Webseitenebetreiber ist, wenn Seiten mit „schwachem“ Inhalt schneller entdeckt und eben auch benannt werden. Immerhin war es bisher so, dass Seiten mit schwachen Inhalten zwar nicht als 404-Fehler bezeichnet wurden, aber ins Ranking einflossen. Das konnte durchaus Nachteile mit sich bringen. Nun kann man gezielt die Optimierung solcher Thin Content Pages in Angriff nehmen.

Also also gut?

Nein, natürlich nicht, denn wo ein „Einerseits“ ist, muss es auch ein „Andererseits“ geben. In diesem Fall ist das die Frage nach der Wertung von Inhalt. Unter einem Artikel von SEOKRATIE zu dem Thema regt sich Unbehagen. Ein User merkt an, dass er es unsinnig findet, einer Seite, die es faktisch gibt, den 404-Fehler aufzudrücken. Ein anderer klagt über die Textlängen, die über wohl und Wehe einer URL entscheiden sollen. Wenn es zu bestimmten Themen Tipps oder kurze Erklärungen gibt, reichen die in seinen Augen völlig aus, um dem User zu helfen. Ellenlange Texte, die nur dazu dienen, irgendwelche schwer nachvollziehbaren Google-Vorgaben zu erfüllen, sieht dieser Leser eher skeptisch.

So oder so: Das neue Verfahren erleichtert es, Google ein bisschen besser zu verstehen, zumindest in diesem einen Punkt. Thin Content Pages lassen sich leichter aufspüren. Das ist doch schon was. – Oder?

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Bleibe auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge und Insights von SEOPT per E-Mail, kostenlos!

Über den Autor

Wer schreibt eigentlich hier? Mein Name ist Eren Kozik, Gründer und Head of SEO der auf SEO spezialisierten Online-Marketing-Agentur SEOPT und beschäftige mich seit 2005 mit der Optimierung von Webseiten für Suchmaschinen. Die Freizeit verbringe ich mit meiner Familie und widme mich dem Laufsport.

Weitere Artikel von Eren Kozik. Eren Kozik auf Google+. Eren Kozik auf Twitter.

Ähnliche Beiträge

Local SEO

Artikelserie Local SEO

Local SEO, also die lokale Suchmaschinenoptimierung, ist bereits seit längerer Zeit eins der beherrschenden Themen im Online Marketing. Der lokale Index von Google ist nicht […]

SEO für Fotografen

Der große Guide: SEO für Fotografen

SEO Für Fotografen Für Fotografen war es nie einfacher als heute ihre Bilder einer großen Zielgruppe zu präsentieren, mit der Fotografie einen Nebenverdienst zu erzielen […]


Keine Kommentare vorhanden

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Abonnieren Sie unseren kostenlosen E-Mail Newsletter ANMELDEN