Google: Fliegen überoptimierte Seiten bald raus??

Google: Fliegen überoptimierte Seiten bald raus??

Keinen Artikel mehr verpassen: Jetzt Newsletter abonnieren!

Matt Cutts hat auf der SXSW-Konferenz eine Änderung am Google-Algorithmus angekündigt, die besonders die SEO-Szene aufgescheucht haben sollte. In den kommenden Monaten oder Wochen soll ein Update des Algorithmus veröffentlicht werden, um Webseiten von den Top-Positionen der SERPs zu vertreiben, die nur dank SEO-„Überoptimierung“ dort gelandet sind.

Cutts sagte dazu: „What about the people optimizing really hard and doing a lot of SEO. […] We are trying to level the playing field a bit. All those people doing, for lack of a better word, over optimization or overly SEO – versus those making great content and great site. We are trying to make GoogleBot smarter, make our relevance better, and we are also looking for those who abuse it, like too many keywords on a page, or exchange way too many links or go well beyond what you normally expect. We have several engineers on my team working on this right now.“

Es soll also die Seiten und ihre Betreiber treffen, die kaum relevanten Inhalte haben, jedoch dank zielgerichtetem Einsatz von SEO-Maßnahmen – wie der übermäßige Einsatz von Keywords, zu viele ausgetauschte Links oder offensichtlich auf das Ranking optimierte Texte – trotzdem im Ranking gut da stehen. Dabei muss der GoogleBot offensichtlich so intelligent arbeiten, dass er schlechten von gutem Content unterscheiden kann, denn sonst würden auch Webseiten mit guten Inhalten abgestraft, nur weil sie Suchmaschinenoptimierung einsetzen.

Die SEO-Szene befindet sich also einmal mehr einer unsicheren Situation, wie zuletzt vor dem Panda-Update, als auch nicht wirklich bekannt war, welche Änderungen zu erwarten waren. Klar ist: Google hat nicht grundsätzlich etwas gegen Suchmaschinenoptimierung. Wenn SEO-Maßnahmen helfen, gute Seiten besser finden und einordnen zu können, dann ist dies auch im Interesse von Google. Sollte es die zahlreichen Branchenportale treffen, welche die Suchmaschinennutzer von ihrem eigentlichen Ziel abhalten, z. B. den Informationen über ein lokales Geschäft, so ist auch das sicher im Interesse der Nutzer.

Übermäßige Schwarzmalerei, dass das Update das Ende der Suchmaschinenoptimierung bedeuten könnte, ist daher wohl ebenso übertrieben wie übereiliges Entfernen von Keywords, Links oder das Umschreiben von Texten. Nachhaltige Suchmaschinenoptimierung setzt darauf, dem Besucher der Webseite unter sinnvoller Anwendung von SEO-Maßnahmen die richtigen, lesenswerten Inhalte zu bieten – Google würde sich ins eigene Fleisch schneiden, wenn grundsätzlich jede Webseite, die auf Suchmaschinenoptimierung setzt, herabgestuft würde.

Welche Auswirkungen das Algorithmus-Update am Ende haben und an welchen Faktoren angesetzt werden wird, ist sowieso noch gar nicht klar. Da bleibt der SEO-Szene nichts anderes übrig, als geduldid abzuwarten und anschließend die SEO-Maßnahmen entsprechend anzupassen.

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Bleibe auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge und Insights von SEOPT per E-Mail, kostenlos!

Über den Autor

Wer schreibt eigentlich hier? Mein Name ist Eren Kozik, Gründer und Head of SEO der auf SEO spezialisierten Online-Marketing-Agentur SEOPT und beschäftige mich seit 2005 mit der Optimierung von Webseiten für Suchmaschinen. Die Freizeit verbringe ich mit meiner Familie und widme mich dem Laufsport.

Weitere Artikel von Eren Kozik. Eren Kozik auf Google+. Eren Kozik auf Twitter. Eren Kozik auf Instagram.

Ähnliche Beiträge

Local SEO

Artikelserie Local SEO

Local SEO, also die lokale Suchmaschinenoptimierung, ist bereits seit längerer Zeit eins der beherrschenden Themen im Online Marketing. Der lokale Index von Google ist nicht […]

SEO für Fotografen

Der große Guide: SEO für Fotografen

SEO Für Fotografen Für Fotografen war es nie einfacher als heute ihre Bilder einer großen Zielgruppe zu präsentieren, mit der Fotografie einen Nebenverdienst zu erzielen […]


Keine Kommentare vorhanden

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Abonnieren Sie unseren kostenlosen E-Mail Newsletter ANMELDEN