Blogs beeinflussen Verbraucher mehr als soziale Netzwerke

Blogs beeinflussen Verbraucher mehr als soziale Netzwerke

Keinen Artikel mehr verpassen: Jetzt Newsletter abonnieren!

Laut Untersuchungen des Technorati’s 2013 Digital Influence Report beeinflussen Blogs Verbraucher mehr in ihrem Kaufverhalten als soziale Netzwerke dies tun. Es lohnt sich demnach also als Seitenbetreiber spätestens jetzt über die Umsetzung eines Blogs nachzudenken – sollte dieser nicht ohnehin schon vorhanden sein.

Sie haben bereits einen Facebook, Twitter & Co. Auftritt für Ihre Seite? Das ist zweifelsohne wichtig und förderlich, aber Content Freshness in Form eines Blogs übt sogar einen noch größeren Einfluss auf den Kunden aus, wie die folgende Grafik, die dem Report entnommen ist, zeigt:Blog

Dementsprechend stellen Blogs nach Marken- und Einzelhandelsseiten die drittwichtigste digitale Einflussquelle dar, wenn es um das Kaufverhalten der Verbraucher geht. Facebook liegt knapp dahinter. Google+ folgt erst auf Platz acht und Twitter bekleidet den elften Rang.

Warum sind Blogs so einflussreich?

Dabei lässt sich der Erfolg von Blogs dadurch erklären, dass sie dem Seitenbesucher eine vertrauenswürdige Informationsquelle bieten. Er gewinnt ferner den Eindruck, dass ein Shopbesitzer „Fachmann“ auf seinem Gebiet ist. Schließlich ist er befähigt, Mehrwerte im Bezug auf sein Themengebiet zu liefern. Ergänzt mit Infografiken, Bildmaterial und eventuell kurzen Videos können Produktvorstellungen oder ähnliches ansprechend umgesetzt werden und den Seitenbesucher von Seriosität und Kompetenz überzeugen.

Facebook ist wichtigstes soziales Netzwerk

Die Tatsache, dass Blogs den Käufer mehr beeinflussen als soziale Netzwerke, heißt natürlich nicht, dass Shopbetreiber den ganzen Aufwand und ihr ganzes Budget in die Umsetzung eines Blogs stecken müssen. Die Auftritte in sozialen Netzwerken – insbesondere bei Facebook – sind nach wie vor unerlässlich für ein erfolgreiches Marketingkonzept. 57% des Social Media Budgets von Firmen fließen in Facebook, wie die Untersuchungen vom Technorati’s 2013 Digital Influence Report zeigten:Facebook

Dabei ist das Bestreben von sozialem Networking nicht mehr nur Fans zu akquirieren, sondern auch Interaktion wie Likes und Kommentare zu generieren.

Zum Erfolg eines Internetauftritts gehört also neben Content Freshness auch eine Social Media Komponente. Beides ist geplant, strategisch und strukturiert umzusetzen. Dabei ist wichtig, dass die einzelnen Bestandteile wie Suchmaschinenoptimierung, PR und Marketing nicht getrennt betrachtet werden. Denn sie greifen alle ineinander und können nur aufeinander abgestimmt Erfolge erzielen. Schließlich kann man Facebook und Blog ideal verbinden und seine eigenen Blogartikel anteasern.

 

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Bleibe auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge und Insights von SEOPT per E-Mail, kostenlos!

Über den Autor

Wer schreibt eigentlich hier? Mein Name ist Eren Kozik, Gründer und Inhaber von SEOPT und beschäftige mich seit 2005 mit der Optimierung von Webseiten für Suchmaschinen. Privat beschäftige ich mich intensiv mit meiner Familie, dem Laufsport und dem funktionellen Training.

Weitere Artikel von Eren Kozik. Eren Kozik auf Google+. Eren Kozik auf Twitter.

Ähnliche Beiträge

Mafia, Macht und Manipulationen

Warum der Linkhandel nicht totzukriegen ist und Google Linkaufbau trotzdem begrüßt Der Stoff, aus dem der Linkaufbau gemacht ist, hat mit seinen Erfolgen und Niederlagen, […]

https

Von HTTP auf HTTPS ohne Rankingverlust

Umstellung von HTTP auf HTTPS – Alle Fragen, alle Antworten Bereits seit August 2014 ist die HTTPS-Verschlüsselung ein Rankingfaktor bei Google. Seitdem hat diese stetig […]


Keine Kommentare vorhanden

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Abonnieren Sie unseren kostenlosen E-Mail Newsletter ANMELDEN